Rallyesprint Hutthurm (GER)

"FLATOUT AUF'S STOCKERL"

Zum ersten Mal saßen Raffael Sulzinger und Benedikt Hofmann gemeinsam im Cockpit. Für Benedikt war es der erste Einsatz nach dem heftigen Crash bei der 3-Städte Rallye im Oktober und für Raffael nach dessen Gaststart in der Weltmeisterschaft  vor 7 Monaten!

Der Fiesta R2 aus dem Hause „racestyle.eu – Rallye&Racing-Service / Sulzinger“ und „Ford Autohaus Unrecht“ hat in der etwas längeren Pause einen neuen Motor bekommen und der „Hutthurmer-Rallyesprint“ war quasi dessen „roll out“. Nach dem ersten Durchgang war das Team auch bereits eingespielt. Leider musste der zweite Durchgang aufgrund eines Unfalls gestrichen werden – dem Betroffenen wünschen wir an dieser Stelle schnellstmögliche und vollständige Genesung!!

Für die Durchgänge 3 und 4 – welche auch zur Niederbayerischen Rallye Meisterschaft zählten – legten „Raffi“ und „Benno“ noch einiges an Speed nach und holten nach dem Vormittagssieg erneut den Klassen- und Gruppensieg. In der Gesamtwertung bedeutete das die sensationellen Plätze 4 und 3 von rund 55 Teams aus Deutschland und Österreich. Außerdem fuhr das Team vom MSC Dreiburgenland e.V. im ADAC die zweitschnellste Zeit im letzten Durchgang!

„Der Motor lief absolut problemlos – mein Dank gilt hier Herbert, Kurze und meinem Vater! Mit dem Ergebnis sind wir mehr als zufrieden und ich freue mich schon sehr auf die Osterrallye Tiefenbach am Karsamstag. Dort erwarten uns fast doppelt so viele Teilnehmer, was die Sache natürlich noch spannender macht.“, blickt der Tittlinger Rallyepilot nach vorn.

Eindrücke aus dem Cockpit gefällig? Folgen Sie dem Link:

Sulzinger / Hofmann - Fiesta R2 "Onboard"

Kommentare sind deaktiviert